Durch’s Feuer gegangen

Das besondere an den Ringen Durch´s Feuer gegangen ist die Sichtbarkeit der handwerklichen Herstellung. Die Ringe werden im Sandguss direkt im Atelier gefertigt. Dabei wird ein Modell in einer Sandform, die aus zwei Hälften besteht, abgeformt. In den entstehenden Hohlraum der Sandform wird dann das Gold oder Silber gegossen.An den Ringen kann man später noch erkennen, wie die beiden Hälften der Gussform zusammengefügt wurden, genau, wie zwei Menschen, die mit der Hochzeit den Bund für’s Leben schließen. Auch der Grat wurde stehen gelassen, der zwischen den beiden Formhälften entsteht. Dieser wurde poliert und zieht sich wie ein Lebensweg in seiner zufälligen Unregelmäßigkeit um den Ring und verbindet optisch die beiden Hälften des jeweiligen Rings.

Wie jeder andere Ring auch wird sich ein Ring Durch’s Feuer gegangen mit der Zeit abtragen. Dabei wird der polierte „Weg“ mit der Zeit immer breiter werden, bis der Ring irgendwann durch das Tragen vermutlich komplett poliert sein wird.